Unternehmen

ArthroFill ist das Ergebnis jahrelanger Entwicklung, geboren aus der Leidenschaft der beiden Gründer für Sport, Wellness und Gesundheit.

Das Unternehmen wurde 2010 in Hamburg gegründet. Bereits 40 Jahre zuvor, in den 1970er Jahren, begannen Tierärzte, Hyaluronsäure zur Gelenkunterstützung einzusetzen. Zunächst als Injektion. Seit den 1990er Jahren wird Hyaluronsäure auch in der Humanmedizin bei Arthrose gespritzt. Seit den 2000er Jahren gibt es Hyaluronsäure als Futtermittelzusatz für Sportpferde.

Die beiden Firmengründer – Heiko Bross wuchs auf einem Sportpferdehof in Schleswig-Holstein auf, Dr. Henning Jüchter stammt aus einer rheinischen Ärztefamilie – fragten sich, warum Hyaluronsäure nicht auch beim Menschen als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt wird.

Erste Recherchen führten zu einer Studie der japanischen Toho-Universität aus dem Jahr 2002, die zeigte, dass über die Nahrung aufgenommene Hyaluronsäure sogar bis in die Hautschichten vordringen kann. Bei den Gründern entsteht die Vision, die das Unternehmen bis heute prägt: Produkte zu schaffen, die in der Tiefe wirken und den Körper dabei unterstützen, mit Hilfe von Hyaluronsäure die körpereigene Fähigkeit, Wasser zu binden, zu verbessern und so ein natürliches Gleichgewicht wiederherzustellen.

2012 brachte das junge Unternehmen PROCEANIS als Pionier den weltweit ersten Hyaluron-Drink auf den Markt. Nach weiteren Jahren der Forschung und Entwicklung wurde ArthroFill im Oktober 2014 auf den Markt gebracht.

Seitdem verzeichnet ArthroFill eine stetig wachsende Zahl zufriedener Kunden.

Pressestimmen

 

 

Nach vier Jahren Marktsondierung, Forschung, Entwicklung und dem Aufbau einer Produktion haben die Gründer der Biotech-Firma Proceanis ihr Nahrungsergänzungsmittel Arthrofill in die Apotheken gebracht. „Das war ein langer, anstrengender Weg“, sagt Bross (37). Um ein Gesundheitsprodukt wie die Trinkampullen mit Hyaluronsäure für Arthrose-Erkrankte auf den Markt bringen zu können, sind Geduld und viel Kapital notwendig.

Hier gehts zur Onlineausgabe – DIE WELT

 

 

Heiko Bross hat ein Faible für das Reich der Mitte: Der 40-jährige Geschäftsführer des Hamburger Biotech- Unternehmens Proceanis hat 2007 in Schanghai studiert, liebt die chinesische Kultur. 2019 will der Mittelständler in der Volksrepublik 100 000 Flaschen seines Beauty- Drinks Hyaluronfiller verkaufen. „Um in China Fuß zu fassen, braucht man Helfer mit lokaler Kompetenz“, sagt Bross. Im vergangenen Jahr nahm er an einer Delegationsreise des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft teil.

Hier gehts zum Artikel

 

 

Gleich zwei Familien haben an dem Aufbau des Biotech-Unternehmen Proceanis mitgewirkt: Die beiden Elternpaare der Gründer Dr. Henning Jüchter und Heiko Bross. Die einen waren Ärzte, die anderen ehemalige Besitzer eines Pferdehofes – beide halfen ihren Söhnen 2009 bei der Sondierung des Marktes, der Produktentwicklung, der Lagerhaltung und der telefonischen Beratung von Kunden. „Ohne sie hätten wir es auf den ersten Metern wohl kaum geschafft“, erinnert sich Heiko Bross. Eine kleine Hamburger Wohnung und ein Lager bei der Familie Jüchter in Bergisch Gladbach gelten als die Wiegen der Firma, die mit dem Nahrungsergänzungsmittel Arthrofill seit gut sechs Jahren erfolgreich ist. Der Gelenkkomplex ArthroFill kombiniert Hyaluronsäure mit Nährstoffen für Knochen, Knorpel und Bindegewebe. Hyaluronsäure ist Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit, Fortschritte in der Biotechnologie ermöglichen eine Aufnahme über die Nahrung. Das wird im Pferdesport bereits seit Ende der 1990er Jahre genutzt.

Hier gehts zur Onlineausgabe – perspectives Magazin

 

 

So macht es beispielsweise der Nahrungsergänzungs-Produzent Proceanis. Er verkauft seine beiden Hyaluron-Produkte „ArthroFill“ und „Hyaluronfiller“ nicht mehr nur in Apotheken und Kosmetikinstituten, sondern seit Anfang 2016 auch über den eigenen Online-Shop. „Durch das Umgehen der Händler sparen wir deren Margen und können mit den Verbrauchern direkt kommunizieren. Deren Lob und Verbesserungsvorschläge helfen uns, unsere Produkte weiterzuentwickeln.“

Hier gehts zur Onlineausgabe – DER TAGESSPIEGEL

 

 

Beim Besuch einer mexikanischen Wirtschaftsdelegation in Bremen stellte SIS den Südamerikanern zwei Produkte des jungen Hamburger Life-Science Unternehmens Proceanis vor, die Nahrungsergänzungsmittel „Hyaluronfiller“ und „Arthrofill“, das erste für schönere Haut, das zweite für gesunde Gelenke. Im deutschsprachigen Raum hat der Gewinner des Beauty Award Deutschland 2016 mit seinen Produkten vergangenes Jahr bereits rund 400 000 Euro Umsatz gemacht.

Hier gehts zur Onlineausgabe – WESER KURIER

 

 

Hyaluronsäure polstert nicht nur die Fältchen im Gesicht, am Hals und im Dekolleté auf, sie ist auch Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit und durch ihre zähe Konsistenz Dämpfer und Schmiermittel bei allen Gelenkbewegungen. Zudem hält sie Sehnen und Bänder gesund und stark. Wird vom Körper weniger Hyaluronsäure produziert, wird auch der Hyaluron-Dämpfer in den Gelenken dünn, das natürliche „Öl“ schmiert nicht mehr und die Druckbelastung des Gelenks kann schlecht abgefedert werden. Die Einnahme von Hyaluronsäure kann helfen, die Schmerzen zu lindern und die Beschwerden zu beheben. Mit einer Hyaluronsäure-Kur (z.B. Proceanis Healthcare) schlägt man also gleich zwei Fliegen mit einer Klappe und tut etwas für Haut und Gelenke.

Hier gehts zum Online Artikel – Fit for Fun